Die Störzucht

In den Aquakulturanlagen unserer Kooperationspartner werden hauptsächlich der sibirische Stör (Acipenser baerii) und der russische Stör (Acipenser gueldenstaedtii) gezüchtet und gehalten. 
Mittlerweile haben wir auch gute Ergebnisse beim Beluga (Huso huso) Stör.

Für unseren Private Caviar erfolgt eine zusätzliche Auslese, so dass nur Korngrößen von über 3,0 mm mit goldenem bis braunem Farbton und dem typisch nussigen Osietra Geschmack weiterverarbeitet werden.

Bei der ökologischen Produktion aller unserer Caviar-Produkte werden garantiert keine Hormone, Antibiotika oder Wachstumsbeschleuniger eingesetzt.

Die Caviarproduktion erfolgt in 14-tägigem Rhythmus und ermöglicht so das ganze Jahr über absolut frischen Caviar in gleich bleibender Top-Qualität aus unseren Farmen, die wir mittlerweile um top geprüfte Spitzenproduzenten aus Rumänien, Bulgarien, China und dem Iran erweitert haben.

Caviarsorten

Das Naturprodukt Caviar stammt von verschiedenen Störarten: Die bekanntesten sind Osietra und Beluga. Diese Störarten kommen naturgemäß im Schwarzen und im Kaspischen Meer vor. Der Amur-Stör ist ursprünglich im Amur-Strom beheimatet. Caviar stammt heute in Deutschland ausschließlich aus Aquakultur, und nicht aus Wildfang. In Konsistenz und Geschmack kommen unsere Caviar-Produkte einer Top-Wildstör-Qualität absolut gleich.
Jede Störart hat von Natur aus einen eigenen, individuellen Charakter – und ebenso einzigartig ist auch sein Caviar in Geschmack, Aussehen und Korngröße.

Acipenser Baerii

Caviar vom sibirischen Stör (wissenschaftlich „Acipenser baerii“ genannt), abgefüllt in unseren blauen Dosen. Das Korn ist silbergrau bis schwarz, er glänzt stark, die Körner sind perlig, glasig und prall, sie lassen sich leicht voneinander trennen, duften fein und sind von ausgezeichnetem Geschmack. Im Gegensatz zu unseren anderen Caviarsorten verzichten wir hier gänzlich auf alle Zusatzstoffe!

 

Osietra

Caviar vom russischen „Osietra“ Stör (wissenschaftlich Acipenser gueldenstaedtii genannt), abgefüllt in unseren goldenen Dosen. Das Korn ist graubraun mit einem meist leicht goldenen Schimmer. Sein spezielles Aroma des typischen Osietra Caviars wird oft als nussartig beschrieben.

Beluga

Caviar vom Beluga  Stör (wissenschaftlich Europäischer Hausen - Huso huso  - genannt), der feinsten und teuersten Caviarart. Das Korn ist mit 3,5 mm Durchmesser am größten. Die Körner sind hellgrau bis anthrazitfarben und mit einer sehr dünnen Haut versehen. Allerdings sind hier nur sehr geringe Mengen und meist nur auf Vorbestellung abrufbar,  da unsere Zucht nur über sehr wenige Exemplare verfügt!

Amur-Stör

Caviar vom Amur-Stör (wissenschaftlich Acipenser schrenckii genannt). Der Imperial fällt größer aus und ist oft goldbraun, er ist geschmacklich milder als der Osietra, aber dennoch nussig, sahnig im Geschmack. Die Körnung ist groß und knackig im Biss, kommt dem Beluga am nächsten.

© 2022 Private Caviar®